• Accelerator Freiburg

WE PRODUDLY PRESENT: DER SMART GREEN STARTUP ACCELERATOR

Nach 3 Jahren Aufbauarbeit, erfolgreichen Startup Formaten wie den „Ökonauten“, „Unternehmenslust“ oder dem „Macherthon4Sustainability“ machen wir nun einen Carl-Lewis-artigen Sprung in Sachen Startup Förderung: Mit dem <Smart> Green Accelerator wollen wir die besten Green Economy Startups des Landes (und drüber raus) mit durchdachten Programmen, dem schönsten Startup Space der Welt (#Kreativpark) und Wirtschaftspartnern zum Fliegen bringen.

Wo denn sonst sollen schließlich grüne Startups besser entwickelt als bei uns in Freiburg? Richtig: Nirgends.

In welchem Rahmen findet der Smart Green Accelerator statt?

Der Smart Green Accelerator ist Teil offizieller Partner von „Startup-BW“ der Gründungsoffensive des Landes Baden-Württemberg. Ziel der Kampagne ist es, Baden-Württemberg als Gründungsland durch die gezielte Förderung und Vernetzung ausgewählter Startup-Ökosysteme national und international zu stärken. Neben der Unterstützung des Landes, wird der neue Startups Accelerator in Kooperation mit der Freiburger Wirtschaftsförderung und dem BadenCampus entwickelt, welcher als weiterer Gründungsstandort in Breisach etabliert werden soll. Besonders dankbar sind wir für das Vertrauen des Wirtschaftsministeriums sich auf uns als noch vergleichsweise jungen Rebelrouser der Gründungsförderung einzulassen, um uns mit Geld und Netzwerk zu unterstützen. Wir werden hoffentlich guten Job machen! Wir geben mindestens alles.

In welcher Phase soll der Accelerator ansetzen?  

Gerade die Early Stage Phase ist meist die alles entscheidende Phase für Startups, denn hier nimmt die Business-Idee konkrete Formen an: Das Geschäftsmodell wird modelliert, das Produkt wird im stetigen Dialog mit den Kunden und Nutzern weiterentwickelt und eine Finanzierungs- und Vertriebsstrategie wird formuliert. In dieser Phase scheitern besonders viele Startups, denn oft fehlt es an einer frühzeitigen Vernetzung mit Industriepartnern, dem Austausch mit anderen Startups und wirklich gut designten Programmen, in denen sich die Gründer*innen die notwendigen, unternehmerischen Kompetenzen für die erfolgreiche Vermarktung ihres Startups

Aneignen können aber auch je nach Unternehmensphase unterschiedlich gefördert werden. Der Smart Green Accelerator wird hier mit durchdachten Formaten und der frühen Vernetzung mit Wirtschaftspartnern, Fördernetzwerken und zukünftigen Finanzierungspartnern gute Unterstützung bieten. 

Macht das dann auch Spaß?

Neben dem ganzen „Work hard- play hard“ Ding (auf das wir eh nicht so stehen) soll genau dieser nicht zu kurz kommen. Und genau deshalb werden die Startups auch im Kreativpark Lokhalle zu Hause sein, in dem neben sich neben den Startups Menschen der Kreativwirtschaft, Medienleute und Nachhaltigkeitsinnovatoren rumtreiben werden, die sicherlich für allerlei spontane Stelldichheins und Sit-ins und Freak-outs zu haben sind, denn:  Die wirklich guten Ideen entstehen ja nie wirklich vor dem Screen.

Was sind denn die konkreten Angebote des Smart Green Accelerators?

Starten wird der Smart Green Acccelerator mit 3 verschiedenen Formaten: Einem 4-monatigen Programm für die Seed-Phase, einem richtig großen Summer Startup Camp in dem Startups 2 Monate Vollzeit an ihrer Go-To-Market Strategie arbeiten und dem Green Digital Activator, einem internationalen Programm mit der Startup-Stadt Tel Aviv. Für das Seed Programm kann man sich bis zum 03.12.2017 bewerben: www.smartgreen-accelerator.de

2017-11-07T11:46:20+00:00